Das islamische Zentrum Essen -Al Faruq Moschee-

Das Freitagsgebet

Jedes der fünf Gebete, die ein Muslim und eine Muslima täglich verrichten sollte, ist wichtig. Vor allem aber hat das Mittagsgebet – oder auch das Dhur-Gebet – am Freitag eine besondere Bedeutung. Zum einen verfolgen wir damit die Sunnah des Propheten Muhammad (möge Allahs Segen und Frieden auf ihm sein). Überlieferungen berichten, dass er die Gesamtkörperwaschung (Ghusl) empfohlen und das Freitagsgebet zur höchsten Priorität am Freitag erklärt hat. Der Wochentag Freitag hatte im Islam schon immer eine große Bedeutsamkeit. Auf Arabisch heißt dieser Wochentag الجمعة (Al-Dschum‘a), was vom Wortstamm dscham‘ kommt. Das bedeutet übersetzt „zusammentragen“ oder „zusammenbringen“.

Dieser Wortstamm kommt in vielen Koranversen vor, was dieses Wort hervorhebt und ihm eine Wichtigkeit verleiht. Genau das, was das Wort Dschum‘a bedeutet, geschieht auch bei jedem Freitagsgebet. Die Muslime kommen zusammen, vereinen sich zu der Gemeinschaft, die sie sind. Sie tauschen sich aus, begrüßen sich und freuen sich auf den anstehenden Vortrag und auf das gemeinsame Gebet in der Moschee. Das Duhr-Gebet umfasst normalerweise immer vier Einheiten. Wenn man jedoch das Freitagsgebet mit seinen Geschwistern in der Moschee betet, verkürzt sich das Gebet auf zwei Einheiten. Davor wird eine Predigt gehalten, in dem es sich entweder um aktuelle Themen mit Islambezug handelt oder um Themen des allgemeinen Zusammenlebens der Muslime und des optimalen Verhaltens. Der Vortragende, der Imam der Moschee, lehrt seine Zuhörer, die über ihr erworbenes Wissen nachdenken und es anwenden sollen. Am Ende jeden Vortrages werden vom Imam Bittgebete gesprochen, denen die Muslime beipflichten. Direkt danach fängt das Duhr-Gebet an. Es ist für Männer verpflichtend am Gebet teilzunehmen, sofern sie keinen anderen Pflichten nachgehen müssen. Den Frauen ist es empfohlen zu kommen.Dieser Empfehlung gehen auch viele Frauen nach. Kranke, geschwächte und alte Menschen müssen nicht kommen und können das Gebet zu Hause verrichten. Aber wenn sie kommen wollen, stehen ihnen die Türen der Moschee natürlich offen.

Vorzüge des Freitags

Es ist ein gesegneter Tag, der von Gott, dem Allmächtigen, als solcher gekennzeichnet wurde; kein anderer Wochentag teilt seine Werte.

Das gesamte Leben eines Gläubigen ist eines der Gottesanbetung, selbst Feiern werden als Anbetung betrieben.  Während es keinen besonderen Ort oder besondere Zeit gibt, um Gott anzubeten, gibt es Momente, Tage oder Zeiten, die Gott gegenüber den anderen hervorgehoben hat.  Der Freitag ist eine solche Zeit.

Abu Huraira (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete: Allahs Gesandter (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) hat gesagt:

„Der beste Tag, an welchem die Sonne aufgeht, ist der Freitag: An einem Freitag erschuf Allah Adam (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm), an einem Freitag wurde er ins Paradies aufgenommen, und an einem Freitag wurde er aus dem Paradies Vertrieben.“ (Überliefert von Muslim)

In vielen vorherrschend muslimischen Ländern ist Freitag der wöchentliche Feiertag, manchmal in Kombination entweder mit Donnerstag oder mit Samstag. Allerdings ist es keine Pflicht, die Geschäftezu schließen, außer in der Zeit des Pflichtgebets. In westlichen Ländern versuchen viele Muslime, die Zeit ihrer Mittagspause für das Gebet zu nutzen, normalerweise am frühen Nachmittag

Neugierig?

Dann kommen Sie uns besuchen und erfahren Sie mehr über unsere Moschee

mehr Infos